Universitätsbibliothek Freiburg i. Br., F 778,wm-3
Mossdorf, Friedrich [Hrsg.]
Encyclopädie der Freimaurerei: nebst Nachrichten über die damit in wirklicher oder vorgeblicher Beziehung stehenden geheimen Verbindungen; in alphabetischer Ordnung (N bis Z)
1828
Seite: 276
(PDF, 183 MB)
Bibliographische Information
Startseite des Bandes
Zugehörige Bände
Freimaurer-Literatur

  (z. B.: IV, 145, xii)



Lizenz: Public Domain - Gemeinfrei
Zur ersten Seite Eine Seite zurück Eine Seite vor Zur letzten Seite   Seitenansicht vergrößern   Gegen den Uhrzeigersinn drehen Im Uhrzeigersinn drehen   Aktuelle Seite drucken   Schrift verkleinern Schrift vergrößern   Linke Spalte schmaler; 4× -> ausblenden   Linke Spalte breiter/einblenden   Anzeige im DFG-Viewer
http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/hesse1828/0300
276 SACHSEN.

SACHSEN

Grofsmeister von Übersäet- nen Depütirten und versah,
sen erwählt und als solcher so viel bekannt, mitConsti-
allgemein anerkannt. Die- ttitionen:
ser ernannte zuerst den be- 1) 1741 die Loge: - Mi~
reits erwähnten Obristen nerpa (anfangs mit dem Bei-
MaimundMoritz d'JSlbee (im satze: zum Zirkel), in Leijp-
Orden Chevalier du Cygne\ zig; (wonach die obige An-
und später den Br. Johann gäbe im B. 2, S.273, Sp. b,
Julius pon Vieth *), zu sei- Z. 3 ff., zu berichtigen
_ ist;) *)

[*) Dieser Bruder, geb. 1713
und gest, am 24s ten April
17849 war früher, mit'
dem Titel eines Kriegs-
ratlis, Ilofceremonienmei-
ster, dann Geh. Cabinets-
secretair und zuletzt Archivar
im Geh. Cabinet.
8, die Schrift: „Zum Andenken
des verewigten Bruders
X /. von Vieth" u. s. w.
(Dresden, 1784 ; 24 SS.

in 40* £*i..e darin S. 20
enthaltene Äufserung des
Redners , Brs. Friedrich
Wilhelm von Ferher (Geh*
Raths und Vicepräsiden-
ten der Commerciendepu-
tation), ,,dafs Graf Ru-
towshy die erste Consti>
tution zur Errichtung einer
Loge aus England erhalten
habe,u erklärte Br*
Schröder mit Recht, wie
aus dem oben im T exte
Folgenden erhellet , für einen
Irrthum. Übrigens
schilderte jener Redner
(ebendaselbst) den Zustand
des Freimaurerthums in
Dresden in seiner Entstehung
und in seinem Fortgange
äo» — •

„Die Maurerei glich in ihrer
damaligen Jugend — (denn unter
uns- war sie wirklich neu)
~ der aufblühenden Schöne,
die noch unabsichtlich, um sich,
her lächelt, Freude fühlt und
Freude verbreitet. Die glücklichsten
gesellschaftl. Abende

wurden in den Logen zugebracht
; und, unbesorgt umhöhere
Aufschlüsse, schienen unsere
hiesigen Vorfahren nur
den Genuis der gesellschaftlichen
Glückseligkeit zum Zweck
der Maurerei gemacht zu haben
. Niemand war geschickter,
diese Absicht zu befördern, als
unser verstorbener Bruder;
Niemand -wuSste besser, als er,
die Freuden, die er anfachte,
zugleich unmerklich in das
leichte Joch zu zwingen, das
ihnen der strenge Wohlstand
und die Ritualgesetze anlegten
/' --,,Im siebenjährigen

Kriege wurden die Arbeiten der
Loge unterbrochen; sie samm-
lete sich aber bald nach demselben
wieder undbekamkurze
Zeit darauf das ernstere* Ansehen
, das sich damals über die
Maurerei in ganz Deutschland
verbreitete. Auch hier forschten
seitdem die vereinigten Logen
nuermüdet nach Aufklärung
; aber, unvergessen, dafs
diese nur dann wünschenswerth
ist, wenn sie zu edlen Thaten
leitet und zur Wohlfahrt des
Menschengeschlechts wirksam
wir-d, erkannten die hiesigen
Logen bald gemeinnützliche
Wohlthätigkeit für ihre wichtigste
Pflicht und forschten und
handelten als Maurer, — allerdings
verschieden von Dem, was
sie vorhin waren, aber ihrem
Bruder von Vieth immer werther
und werther. Nie verliefs er
den Zögling, den er in seiner
Jugend gepflegt hatte. Er hatte
mit/der aufblühenden Schöne
gescherzt und leitete nun mit
uns, Hand an Hand, die ernste
Matrone zum Tempel der Weisheit
und der Tugend."]

[*) In der Sammlung des Herausgebers
befindet sich eine
auf 22 Grofscruartblättern


Zur ersten Seite Eine Seite zurück Eine Seite vor Zur letzten Seite   Seitenansicht vergrößern   Gegen den Uhrzeigersinn drehen Im Uhrzeigersinn drehen   Aktuelle Seite drucken   Schrift verkleinern Schrift vergrößern   Linke Spalte schmaler; 4× -> ausblenden   Linke Spalte breiter/einblenden   Anzeige im DFG-Viewer
http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/hesse1828/0300