Universitätsbibliothek Freiburg i. Br., F 778,wm-3
Mossdorf, Friedrich [Hrsg.]
Encyclopädie der Freimaurerei: nebst Nachrichten über die damit in wirklicher oder vorgeblicher Beziehung stehenden geheimen Verbindungen; in alphabetischer Ordnung (N bis Z)
1828
Seite: 671
(PDF, 183 MB)
Bibliographische Information
Startseite des Bandes
Zugehörige Bände
Freimaurer-Literatur

  (z. B.: IV, 145, xii)



Lizenz: Public Domain Mark 1.0
Zur ersten Seite Eine Seite zurück Eine Seite vor Zur letzten Seite   Seitenansicht vergrößern   Gegen den Uhrzeigersinn drehen Im Uhrzeigersinn drehen   Aktuelle Seite drucken   Schrift verkleinern Schrift vergrößern   Linke Spalte schmaler; 4× -> ausblenden   Linke Spalte breiter/einblenden   Anzeige im DFG-Viewer
http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/hesse1828/0695
ZINNEND ORF. ZllSfNENDORF. 671

Kunst, durchdrungen Tön d«i Österreichischen Lyogen, in un«
Leine des Ordens, erfüllt wur- ruhige Bewegungzu bringen,—
de von rastlosem I£ifer, von den schleiisclren Töchtern Mifs-
dem Eifer, der, unterstützt von trauen einzuflöfsen. **
jugendlich er Kraft, oftzuMafs- „Das Band, welches, dertya-
regeln leitet, die, welchen schö- tur deT Sache nach, unsere Brü.*,
nen Regungen sie auch iliTe Ent- der in Schweden und uns auft
stehung verdanken, doch den Engste umschlingt, tollte ge-
Zweck nicht erfüllen, weil sie, lcVt werden. Der lange Auf«
statt zum Frieden , zur Bitter* enthalt des Brs. von Qastillon in
keit führen. Ritterlich verthei- Stockholm im J. 1776, — def
digten mit dichterischem Feuer vieljährige vertrauteBriefwech«
diese jugendlichen Kämpfer, sei des Brs von Zinn» mit dem
vWas ihnen lieb war; und glück- Br. von Bierken, Einem, der er-
lich führten sie manchen Streit leuchtetesten Meister unsrer
zum Ende, der leider 1 der Welt Kunst, — die Beweis« der Huld
sehen Hefa, dafs auch die Frei- und der brüderl. Theilnahme,
maurer menschlichen Leiden- die unser verewigter Bruder
Schäften, die sie zu überwinden König Carl X1IL, damals Hertrachten
sollten, unterliegen.** zog von Südermannland, so un-
„Der schnelle Fortgang uns- zweideutig ausgesprochen hat-
res Vereins, — die aus gezeich- te, schienen die Ausführung
neten Menscjben, die s|ch ihr* dieses Plans schwierig zu ma-
hingaben, ~ die innere Stärke, machen: aber es gelang den-
die er durch die Treue, den Ei-, noch, auf einige %t%t das äufsere
fer, die Zufriedenheit derBrj3- freundschaftliche VeiMkniU zu
der mit jedem Tage mehr ge- stören;—ichsage; das äufsrs;
wann, erregten Neid und Mifs- denn die innere Harmonie kann
gunst; der dichte SchleieT, der, da, wo eine Lehre verkündigt—
trotz aller Versuche und trotz einem Geiste gehuldigt — einer
der von alten und neue,n Mei- Form gefolgt und ein Ziel gestern
mit zuversichtlicher Mie- sucht wird, nimmer getrübt
ne ausgesprocheneu Behaup- werden. Die Söhne der Wittyste
tungr „„man kenne sie, die reichen sich übe* stürmende
geheime Lehret ** — sie Denen Meere — über starre Felsen die
verhüllte, die zu ihrer Kennt- Bruderhand; sie verlieren ein-
nifs nicht berechtigt waren, und ander nie; sie finden sich zwi*
der die Neugierde, wie den sehen Zirkel und Widkelmaafs
Vorwitz, zurückwiefs, belei- wieder, wo sie an dem kräfti-
digt^ die Ungeduld;(persönliche gen vertrauenden Weihegriffe
Rücksicht, der im Leben sooft sich zu erkennen wissen. Der
die Sache geopfert wird, führte Triumph, den das stille Sinnen
zum Hafs; und feindlich stand Derer, die da in der FinsternijEs
eine Opposition da, die von- wandelten, errang, konntenich»C
jetzt an bald im Stillen wirkte, dauernd seyn. Der innigste Vex-
bald öffentlich hervortrat. Es ein eiublühete diesen, künsa>
war in jener Zeit, als Mumsen lieh erregten, Mifsverständnis-
den Hammer der Leitung hatte, sen; fester, als je, knüpfte sicli
Damals gelang es der soeben be- das Band rnr uuzerreifsbaren
zeichneten Gegenseite, Mifsver- Kette." — {Nur} folgt die ohoi
häitnisse mit unseren sekwedi- B. 3, S. 441, Sp* b f., bereits
schenBrüdern zu erregen, — die abgedruckte Stelle»]


Zur ersten Seite Eine Seite zurück Eine Seite vor Zur letzten Seite   Seitenansicht vergrößern   Gegen den Uhrzeigersinn drehen Im Uhrzeigersinn drehen   Aktuelle Seite drucken   Schrift verkleinern Schrift vergrößern   Linke Spalte schmaler; 4× -> ausblenden   Linke Spalte breiter/einblenden   Anzeige im DFG-Viewer
http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/hesse1828/0695