Universitätsbibliothek Freiburg i. Br., H 4688,fm
Das Markgräflerland: Beiträge zu seiner Geschichte und Kultur (21.1959, Jahresband, Ortsgeschichte von Egringen)
1959
Seite: 128
(PDF, 61 MB)
Bibliographische Information
Startseite des Bandes
Zugehörige Bände
Regionalia

  (z. B.: IV, 145, xii)



Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0
Zur ersten Seite Eine Seite zurück Eine Seite vor Zur letzten Seite   Seitenansicht vergrößern   Gegen den Uhrzeigersinn drehen Im Uhrzeigersinn drehen   Aktuelle Seite drucken   Schrift verkleinern Schrift vergrößern   Linke Spalte schmaler; 4× -> ausblenden   Linke Spalte breiter/einblenden   Anzeige im DFG-Viewer
http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/mgl-1959/0130
45 Doppelwohnhaus mit angebauter Schmiede
(Initiale JGW: Johann Georg Winter

„1841 KBB": Katharina Barbara Brunner)
E 1945: Geitlinger Elsa, und Kinder
1913-1945: Geitlinger August

1867-1913: Geitlinger Johann Georg oo Winter Anna Maria
(beide Teile vereinigt)

1832-1867: Winter Johann Georg je ein Teil

ab 1811- : Schelker Hans

1804: Winter Nikolaus % - Herrmann Michel i/3

1789: Jost Michel, Schmied % - 1781: Bürgin Moritz %

1755: Öttlin Hansjörg, alt, Schmied % - Bürgin Thomas u. Hansjg. %

46 Das stattliche Haus bei der Linde, am Brunnen, zeigt 2 Bauabschnitte im 19. Jh.:

Ein Baustein im Mauerwerk weist auf 1810: HMG — Hans Martin Gemp
Initiale über der hint. Haustüre: 1823 JGA = Joh. Georg Aberer; MGG =
Mar. Magd. Gemp

1881 abgerissen, das Wohnhaus neu aufgebaut.

Die Jahrzahl 1626 im Mauerwerk im Hof weist ein früheres Alter. DieBeraine
bringen keinen grundherrschaftlichen Hinweis für das Haus.

E 1848: Aberer Otto oo Enderlin Lina

1909: Aberer Robert

1884: Aberer Johann Friedrich
um 1856: Aberer Johann Georg, Bürgermstr. oo Gemp Maria Magd.
1799- : Gemp Hans Martin oo Maurer Anna Maria

1770: Maurer Jakob

1755: Maurer Hans

47 Heimathaus der Sängerväter Jost Michel und Aberer Adolf

E: Aberer Max 1937
1904-1937: Aberer Adolf Emil
bis 1904: Aberer Wilhelm oo Jost Barbara
1856: Jost Michel oo Weiß Anna Barbara
von: Weiß Bernhard
T 1845: Öttlin Georg Friedrich
1755-1784: Sütterlin Hans

48 zu Klingentalgut (s. Basler Klostergüter „Klingental") (I G)

(im 18. u. 19. Jh. 2 Wohnteile, 1931 vereinigt. 1791: abgebrannt und wieder
aufgebaut)

1957: Lang Emil

K 1931: Lang Emil % und E 1918: Scheurer Hermann y2 und 1 Weberstube
. Giebel gegen Norden mit 5/9. - Giebel gegen Süden
mit 4/9.

Ü 1919: Brunner Ernst

K1903: Brunner Jakob Friedrich = beide Teile zusammen
um 1882: Rünzi Wilhelm, Weber E 1886: Bockstahler Friedrich
um 1856: Rünzi Josef oo Hemmer A. M.

1805: Hemmer Hans 1802: Bockstahler Christian

1805: Hemmer Hans 1802: Bockstahler Christian

1784: Müller Elisabeth 1776: Müller Hansjerg %

Walserin Kath. %

128


Zur ersten Seite Eine Seite zurück Eine Seite vor Zur letzten Seite   Seitenansicht vergrößern   Gegen den Uhrzeigersinn drehen Im Uhrzeigersinn drehen   Aktuelle Seite drucken   Schrift verkleinern Schrift vergrößern   Linke Spalte schmaler; 4× -> ausblenden   Linke Spalte breiter/einblenden   Anzeige im DFG-Viewer
http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/mgl-1959/0130