Universitätsbibliothek Freiburg i. Br., H 4688,fm
Das Markgräflerland: Beiträge zu seiner Geschichte und Kultur (21.1959, Jahresband, Ortsgeschichte von Egringen)
1959
Seite: 229
(PDF, 61 MB)
Bibliographische Information
Startseite des Bandes
Zugehörige Bände
Regionalia

  (z. B.: IV, 145, xii)



Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0
Zur ersten Seite Eine Seite zurück Eine Seite vor Zur letzten Seite   Seitenansicht vergrößern   Gegen den Uhrzeigersinn drehen Im Uhrzeigersinn drehen   Aktuelle Seite drucken   Schrift verkleinern Schrift vergrößern   Linke Spalte schmaler; 4× -> ausblenden   Linke Spalte breiter/einblenden   Anzeige im DFG-Viewer
http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/mgl-1959/0231
1425: Bübelin v. Vischingen; 1459: Sigle Hans; später: Sigle Junghans; 1570:
Sigle Großhans (Nr. 113: Rathaus).

35. Maugenhardts Gut; 1570/GEg 1 - Mogehartz gut; 1436/BSp 5
1570: 2 Lehen (a u. b)

a) 7 Stücke: 4% Ju A b) von Joß Fuchs herrührend:

8 Stücke: 5 Ju A, 1 Hofstatt;

1570: 1 Haus; 1803: 2 Häuser
12 Se Di, 4 Se Ro 12 Se Di, 4 Se Ro

1425: Bübelin v. Vischingen, Höfelin Clewi, Sitzer Hans.

a) 1429, 1436: Höflin Bertschin zu einem steten Lehen; 1570: MöschlinClaus,
Erben und Gemp Veitin.

36. Maugenhardts Lehen gen., Graven Gut (s. 11).

37. Maugenhardts Gut - Hannsen Leimers gut gen. (s. 30).

38. Maugenhardt Gut gen. - Weber Hansen Gut gen.; 1570/GEg 1

10 Stücke: 14% Ju A + 10 Ju A im Zeig wider das Rotläubli, Mgh Bann.
1570: Seitterlin (Sütterlin) Jakob, der Bruckmüller, v. Wollbach,
zinst: iy2 Vzl Di.

39. Peter Meister von Maugenhardt Gut gen.; 1570/GEg 1

5 Stücke: 7 Ju A, Hofstätte; ab 1570: 1 Haus

1457: Kein Lehen, nur Einzelgüter, genutzt von Peter Meister v. Maugenhardt
; 1570: Seitterlin Jakob, der Bruckmüller v. Wollbach zinst: 1 Vzl Di,
5y2 ß, iy2 Huhn, 1 Hagtgw, Fall.

40. Meltingers Gut; 1459/BSp 8 (fehlt der Zusammenhang).

41. Merklins Tschuppis, sonst Pfeifers Lehen gen.; 1570/GEg 1
59 Stücke: 64i/2 Ju A, y2 Tgw Ma, 2 Maw Re, 1 Bünde, 1 Hofstatt

1570: 1 Haus; 1570: Häuser (Hemmer Hans und Melcher, Brüder); 1761:
3 Häuser (54, 55, 56) an der Hemmergaß im Hühnergarten.

6 Vzl Di, 10 ß von Haus u. Garten -f 10 Se Di von der Linderin Gut, 2 Hühner;
vor 1425: Bertschi Henni; 1425: Hemmer Bürkli; 1436: Hemmer Ruedi und
Trolle Hans; 1570: Hemmer Hans, jg. und Hemmer Conrad.

42. Müllers Lehengut; 1570/GEg 1

15 Stücke: 10% Ju A, iy2 Tgw Ma, \y2 Maw Re, 1 Mättlein mit Hofstätte,
Haus und Scheune (1425); 1761: Ga.
2 Vrzl Di, i/2 Vrzl Ha, i/2 Vzl Ro.

1425: Brotbeck Hans; (Hofst.): Tröllin Clewi; danach: Trölli Clewin; 1459:
Groß Hans; danach dessen Erben: Siglin Claus; 1570: Schopferer Martin und
Linder Jakob. Das Geschlecht der Müller wird schon 1377 mit M. Heinrich,
dem Vogt, in Egr beurkundet.

43. Neue Schuppisgüter; vielfältig schon ab 1408-14 erwähnt
zus. 161 Stücke Zinsen 20 Vzl, 8 Hühner, 2 Fälle und 2 Hagtagwan.

a) Erstes ...: 1408-14 v. Petermann Spiegelere v. Schwarzenberg herrührend;
1570/GEg 1

mit 1 Hofstatt ze Egr nebent dem Hofe u. 52 Ju
1570: 108 Stücke: 112% Ju A, 17 Ttgw Ma, 1 Zwtl Ju Re, 69 Ju Holz,
6 Vzl Di, 4 Vrzl Ha, 4 Hühner 2 Gärten, 1 Hofstatt

1408: Peter Clewi, Höfli Henni, Stoltzingers Kinder und Frau Linderin;
1459: Gadlinger Claus, der Schinder gen., Möschly Cuonrat; danach:
Linder Hans und Peter Cuonrat; 1570: Weiß Werlin und Leube Peter.

229


Zur ersten Seite Eine Seite zurück Eine Seite vor Zur letzten Seite   Seitenansicht vergrößern   Gegen den Uhrzeigersinn drehen Im Uhrzeigersinn drehen   Aktuelle Seite drucken   Schrift verkleinern Schrift vergrößern   Linke Spalte schmaler; 4× -> ausblenden   Linke Spalte breiter/einblenden   Anzeige im DFG-Viewer
http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/mgl-1959/0231