Universitätsbibliothek Freiburg i. Br., H 4688,fm
Das Markgräflerland: Beiträge zu seiner Geschichte und Kultur (58.1996, Heft 1)
1996
Seite: 195
(PDF, 30 MB)
Bibliographische Information
Startseite des Bandes
Zugehörige Bände
Regionalia

  (z. B.: IV, 145, xii)



Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0
Zur ersten Seite Eine Seite zurück Eine Seite vor Zur letzten Seite   Seitenansicht vergrößern   Gegen den Uhrzeigersinn drehen Im Uhrzeigersinn drehen   Aktuelle Seite drucken   Schrift verkleinern Schrift vergrößern   Linke Spalte schmaler; 4× -> ausblenden   Linke Spalte breiter/einblenden   Anzeige im DFG-Viewer
http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/mgl-1996-01/0197
Die Beschreibungen umfassen nicht nur die Wegführung, sondern auch Angaben über
die Größe der Ortschaften, die man durchwandert, über ihre Namen und ihre Geschichte.
Gelegentlich werden auch Legenden über die Entstehung eines Ortes erzählt. Eine Wegskizze
, leider ohne Höhenangaben, ergänzt die Texte.

115 gute Farbfotos des Autors verstärken die Lust des Lesers, sich sofort auf den Weg zu
machen, um die verlockenden One anzusehen.

Man kann diesem vorzüglichen Wanderführer eine Fülle von Anregungen entnehmen.

Renate Reimann

Hans-Jürgen Wolf:
Geschichte der graphischen Verfahren
Historia Verlag, Dornstadt 1990
ISBN: 3-980-0257-4-8

Ein weiteres Buch zur Druck- und Papiergeschichte? Nicht ganz: ein anderes Buch zur
Kulturgeschichte des Papiers und der verschiedenen Druckverfahren. ..Alles über das Papier,
seine Herstellung und die Verwendung" steht in diesem umfassenden Buch. Das schwergewichtige
Werk von Hans-Jürgen Wolf mit seinen 1.070 Seiten ist keine nüchterne Chronologie
der viele Jahrhunderte zurückreichenden Entwicklungsgeschichte der „Schwarzen Kunst":
fachlich kompetent und doch leicht verständlich macht es mit der Papier- und Druckgeschichte
bekannt. Der Autor führt den Leser in seinem Buch durch die faszinierende Geschichte der
Druckkunst, von den Anfängen bis zur volldigitalisierten Off set-Druckmaschine unserer Tage.
Er zeigt eine Fülle farbiger Illustrationen und Abbildungen, die der Öffentlichkeit bislang nicht
bekannt waren. Sein Werk ist damit nicht nur inhaltlich wertvoll, sondern auch gestalterisch
beeindruckend. Das vorliegende Werk ist eine spannend geschriebene, liebevoll und umfassend
illustrierte, zum Teil auch eine sehr persönliche Auseinandersetzung eines besonders
engagierten Autors mit einem Gewerbe, das wie kaum ein anderes die jüngere Entwicklungsgeschichte
der Menschheit widerspiegelt und beeinflußt hat. Das Buch von Hans-Jürgen Wolf baut
auf seinen anerkannten frühen Werken auf. Dabei hat der Autor erneut Vorhandenes grundlegend
überarbeitet und auf der Grundlage tiefgehender Nachforschungen ergänzt. Zum ersten Mal wird
hiereine umfassende Zusammenstellung der Entwicklungsgeschichte des graphischen Gewerbes
vorgelegt. Die hohe inhaltliche Qualität erhält so auch einen zeitgerechten Zuschlag an graphischem
Niveau. Die zahlreichen Zeittafeln. Abbildungen und Zeichnungen machen das didaktisch
hervorragend aufbereitete Buch zudem zu einem übersichtlichen Nachschlagewerk, nicht nur für
Leser, die sich in Lehre oder Praxis mit einzelnen Abschnitten der langen Historie des gedruckten
Wortes besonders auseinandersetzen müssen oder beschäftigen wollen.

Alles in allem ist das Buch eine Fundgrube und ein fundiertes Lese- und Geschichtsbuch mit
höchst interessanten Kapiteln zur Geschichte der Technik und auch ein sehr lebendiges Stück
europäischer Kulturgeschichte, das es verdient, viele Leser zu finden. Elmar Vogt

195


Zur ersten Seite Eine Seite zurück Eine Seite vor Zur letzten Seite   Seitenansicht vergrößern   Gegen den Uhrzeigersinn drehen Im Uhrzeigersinn drehen   Aktuelle Seite drucken   Schrift verkleinern Schrift vergrößern   Linke Spalte schmaler; 4× -> ausblenden   Linke Spalte breiter/einblenden   Anzeige im DFG-Viewer
http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/mgl-1996-01/0197