Universitätsbibliothek Freiburg i. Br., H 519,m
Die Ortenau: Zeitschrift des Historischen Vereins für Mittelbaden
54. Jahresband.1974
Seite: 53
(PDF, 59 MB)
Bibliographische Information
Startseite des Bandes
Zugehörige Bände
Regionalia

  (z. B.: IV, 145, xii)



Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
Zur ersten Seite Eine Seite zurück Eine Seite vor Zur letzten Seite   Seitenansicht vergrößern   Gegen den Uhrzeigersinn drehen Im Uhrzeigersinn drehen   Aktuelle Seite drucken   Schrift verkleinern Schrift vergrößern   Linke Spalte schmaler; 4× -> ausblenden   Linke Spalte breiter/einblenden   Anzeige im DFG-Viewer
http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/ortenau1974/0055
Maßstablose Neubauten zerstören
dagegen das heutige
Altstadtbild von Hausach

stisch und handwerklich richtigen Fassadenausbildung bis hin zur maßstabsgerechten
Fensterteilung — eine verbindliche Regelung für alle getroffen
wird. Darüber hinaus forderte der Gemeinderat, nach den Erfahrungen
im Zusammenhang mit dem ersten Neubau innerhalb der Altstadt,
für alle weiteren Baumaßnahmen im engeren Altstadtbereich neben der
Maßstäblichkeit ein konstruktives Fachwerk, um die Geschlossenheit des
Ortsbildes zu bewahren, dessen Wertigkeit in der Addition der einzelnen
Fachwerkbauten besteht.12 Unter dieser Zielsetzung wird die gewachsene
Individualität des Schiltacher Stadtbildes bei gleichzeitiger Verbesserung
der Lebensqualität für Gegenwart und Zukunft gerettet und bewahrt.
Stadtplanung und Denkmalpflege versuchen gemeinsam die zukunftsweisende
Aufgabe zu meistern und tragen somit zu einer humaneren Gestaltung
der Umwelt bei, zum Wohl der Bürger, die in dieser Altstadt wohnen
oder wieder leben wollen.

Es wäre wünschenswert, wenn sich auch andere Städte an diesem Beispiel
orientieren würden, um ebenfalls nach dem Gesichtspunkt der erhaltenden
Erneuerung eine neue Urbanität in ihren historischen Zentren zu schaffen.

12 Der Einwand der Gegner dieser Maßnahmen, daß man auch in früherer Zeit Altbauten durch Neues im
Stil der Zeit ersetzt habe, ist so pauschal irreführend und falsch und kann an einigen Beispielen
widerlegt werden.

53


Zur ersten Seite Eine Seite zurück Eine Seite vor Zur letzten Seite   Seitenansicht vergrößern   Gegen den Uhrzeigersinn drehen Im Uhrzeigersinn drehen   Aktuelle Seite drucken   Schrift verkleinern Schrift vergrößern   Linke Spalte schmaler; 4× -> ausblenden   Linke Spalte breiter/einblenden   Anzeige im DFG-Viewer
http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/ortenau1974/0055